Die Fliege in der Suppe

Untertitel:

Autor/Autorin: Jorge Diaz
Übersetzung: Juan Enrique BĂ©cquer (Aus dem Spanischen)

Regie: Heinz Hostnig
Assistenz: Christa Frischkorn

Darsteller: Martin Arnold (Werbesprecher)
Martel Ferber (Werbesprecher)
Walter Jokisch (Innozenz)
Elisabeth Kuhlmann (Maxima)
Hermann Lenschau (Der Zeuge)
Heinz Schimmelpfennig (Quizmaster, Psychiater, Polizist, Folterer, PrÀsident der Jury)
Heidi Walter (Werbesprecherin)
Musik: Siegfried Franz
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit): Barbara Bergmann (Schnitt)
Eduard Kramer (Ton-Ing.)

Erstsendung: 29.01.1967
Produktionsanstalt: SaarlÀndischer Rundfunk
Co-Anstalten: NDR
Produktionsjahr: 1966
Legende:
Die Fliege in der Suppe und ein Suppenfleck auf dem Sonntagshemd bringen Innozenz und seiner Frau Maxima die Chance ihres Lebens. Denn das Reinigungsmittel 'Tersol', das 'weißer als weiß' wĂ€scht und demnach auf dem Hemd einen hellen Fleck zurĂŒchlĂ€ĂŸt, enthĂ€lt auch einen Teilnahmeschein fĂŒr ein Werbequiz. Aus schalldichten GlaskĂ€sten beantworten Maxima und Innozenz ĂŒber Lautsprecher zunĂ€chst mit Gelassenheit, spĂ€ter mit wachsender Verzweiflung die irrsinnigsten Fragen. Bis in die letzten diabolischen Konsequenzen treibt der Autor den Quiz, um ihn zur abgrĂŒndigen Persiflage unserer Zeit zu machen.
WeiterfĂŒhrende Angaben: ferner wirkte mit: der Starlet-Chor Hamburg, Ltg. Kurt Lindenau

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 40:10
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück