George Sand: Eine Frau in Bewegung, die Frau von Stand

Untertitel:

Autor/Autorin: Ginka Steinwachs
Übersetzung:

Regie: Hans Gerd Krogmann
Assistenz: Angeli Backhausen

Darsteller: Manuela Alphons (Marie/Proletenmiez)
Curt Bock (De Bourges/Maulaffe)
Gisela Claudius (KapuzinerÀffchen/1. Dame)
Reinhart Firchiw (Musset/Proletenmauz)
Eva Garg (Kamera/Aristokratenkatze/2. Dame/Transuse)
Bernt Hahn (Manceau)
Gert Haucke (Jules/Thiot/Nashorn)
Fabian Körner (Maurice)
Hans Gerd Krogmann (2. Esel)
Alf Marholm (GeschĂ€ftsfĂŒhrer/Buloz-Schnauze/2. Schöffe)
Birgit MehrlÀnder (Solange)
Josef Meinertzhagen (1. Esel)
Richard Panzner (Gondoliere)
Rolf Schult (Balzac/2. Herr)
Wolf-Dietrich Sprenger (Chopin)
Charles Wirths (Casimir/2. Ober/1. Herr/Aristokratenkater)
Musik: Peter Zwetkoff
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit): Erdmute Haug-Jurisch (Schnitt)
Heinz Klein (Ton-Ing.)
Gabriele Neugroda (Schnitt)

Erstsendung: 30.06.1981
Produktionsanstalt: Westdeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: NDR
Produktionsjahr: 1981
Legende:
George Sand ist nicht nur eine kesse Hosenrolle fĂŒr eine adelige Dame im modĂ€nen Milieu von Paris. Als Freundin und Geliebte von Frederic Chopin ist sie auch nicht zureichend charakterisiert in einer Zeit, da es immerhin Mode war, vornehme Damen als anregende GefĂ€hrtinnen genialer MĂ€nner gelten zu lassen. Baronin Dudevant, eine Frau von Stand, emanzipiert sich von allem Rollenverhalten. Sie schreibt in einer Pariser Dachstube viele Romane, um Geld zu verdienen - Romane, um die man sich erst seit kurzem wieder mit Interesse kĂŒmmert, sie ist eine großzĂŒgige Gastgeberin, eine politisch engagierte Frau, liebt ihre Kinder, lĂ€ĂŸt sich von ihrem Lebe-Ehemann scheiden.
WeiterfĂŒhrende Angaben:

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 76:39
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück