Gespr├Ąche im Br├╝ter

Untertitel:

Autor/Autorin: Michael Springer
├ťbersetzung:

Regie: Bernd Lau
Assistenz:

Darsteller: Dieter Eppler (General Roessel)
Wolfgang Forester (Meiners)
Heinrich Giskes (Lehnau)
Hannelore Hoger (Frau Kamlah)
Pit Klein (Rehmann)
Ernst Konarek (Sander)
Heinz Werner Kraehkamp (Bollmann)
G├╝nter Mack (Meredith)
Christoph Quest (Wetter)
Wolfgang Reinsch (Moretti)
Alwin Michael Rueffer (Fr├╝hauf)
Martin Schwab (Falk)
Fred C. Siebeck (Anonymer Mann)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 24.04.1980
Produktionsanstalt: S├╝dwestfunk
Co-Anstalten: BR
Produktionsjahr: 1980
Legende:
An einem Kernforschungsinstitut soll ein neuer Typ des Schnellen Brutreaktors erprobt werden. Da tauchen anl├Ą├člich einer Strahlenschutz├╝bung Meldungen in der Presse auf, es habe einen Unfall im Reaktorbereich gegeben. Die Hersteller des neuen Br├╝ters unternehmen sofort gro├če Anstrengungen, um zu verhindern, dass solche Nachrichten an die ├Âffentlichkeit kommen. Der Physiker Wetter und seine Institutskollegen werden darum mit einem dichten Netz aus Beschattung und Lauschoperationen ├╝berzogen. Auch ihr Privatleben wird protokolliert, um jeden Kontakt mit der Au├čenwelt zu erfassen. Zugleich verschlechtert sich das Arbeitsklima im Institut. Die Kollegen werden angehalten, einander zu beobachten...Der Zuh├Ârer erlebt die beruflichen und privaten Probleme Wetters und seiner Kollegen aus der Perspektive der belauschenden Instanz. Er h├Ârt mit, wie sie sich zu wehren beginnen und dabei Gemeinsamkeiten mit der Protestbewegung 'drau├čen' entdecken. Am Ende ist es ihnen gelungen, das gegenseitige Mi├čtrauen im Institut zu brechen und sich nicht l├Ąnger einsch├╝chtern zu lassen.' (Michael Springer)
Weiterf├╝hrende Angaben:

Digitalisat-Nr.: ihs_573
Dauer: 91:30
Dauer Dokufunk-Audiofile: 91:34
Standort: DokuFunk
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück