Anita und das Existenzminimum

Untertitel:

Autor/Autorin: Heinrich B├Âll
├ťbersetzung:

Regie: Fritz Schr├Âder-Jahn
Assistenz:

Darsteller: Josef Dahmen (Fanchini)
Margaret Hinck
Hans Axel Kroft
Volker Lechtenbrink
Kurt Lieck (Schulrat)
Bruni L├Âbel (Anita Elbertz)
Andreas von der Meden
Inge Meysel (Frau des Schulrats)
Marion Richter
Max Walter Sieg (Hans Elbertz)
Musik: Bernd Scholz
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 08.06.1955
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk (NWDR-Hamburg)
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1955
Legende:
Anita, Frau eines wohlbestallten Schullehrers, hat den einzigen, in seinen Konsequenzen aber un├╝bersehbaren Fehler, dass sie nicht NEIN sagen kann. Ihre grenzenlose Hilfsbereitschaft gegen├╝ber Bettlern, Versicherungsvertratern, Hausierern und sonstigen Bittstellern bringt die geordneten Familienverh├Ąltnisse in ein so heilloses Durcheinander, dass ihr Mann ein abenteuerliches Doppelleben f├╝hren muss, um das ├ärgste zu vermeiden. Denn sein Gehalt ist bis auf ein Existenzminimum gepf├Ąndet worden. Seine Gegenma├čnahmen w├Ąren sicherlich erfolgreich, wenn Anita nicht all ihre guten Taten mit einer entwaffnenden Sanftmut und mit unwiderstehlichem Charme zu rechtfertigen w├╝├čte.
Weiterf├╝hrende Angaben:

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 58:10
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück