Bei Stimming am Wannsee

Untertitel:

Autor/Autorin: Hans Rothe
Übersetzung:

Regie: Hans Bernd MĂŒller
Assistenz:

Darsteller: Peter Frank (Vogel)
Walter Jokisch (Gastwirt Stimming)
Heinz Ladiges (Sprecher)
Hermann Lenschau (Dr. Sternemann)
Marga Maassberg (Frau Reibisch)
Helmut Peine (Polizeirat Meyer)
Ulli Philipp (Marie-Luise Feilenhauer, DienstmÀdchen)
Heiner Schmidt (Heinrich von Kleist)
Eva Katharina Schultz (Henriette Vogel)
Elisabeth Wiedemann (Friederike, seine Frau)
Musik:
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit):

Erstsendung: 17.12.1966
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1966
Legende:
Hans Rothes Hörspiel 'Bei Stimming am Wannsee' handelt von den letzten vierundzwanzig Stunden vor dem gemeinsamen Selbstmord des Heinrich von Kleist mit der Henriette Vogel. Eine vornehme Dame und ein hochmögender Herr mieten Zimmer bei den Stimmings am Wannsee. Das Wirtspaar Stimming und das DienstmĂ€dchen deuten die VorgĂ€nge, die seltsamen Belustigungen der Herrschaften nicht zum Tode hin. Ein Stockwerk höher der genau geplante Selbstmord, Todessehnsucht wird zum prĂ€zisen Ablauf, den exaltierte GefĂŒhlsbetontheit verschleiern möchte. Es werden zwei verschiedene Sprachen auf zwei verschiedenen Ebenen gesprochen, es wird auf zwei Ebenen gedacht, gehandelt, empfunden. Nachdem schöne und geistreiche Worte nicht haben helfen können, bringt der Tod ein gemeinsames Vokabular.
WeiterfĂŒhrende Angaben:

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 56:30
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück