Verwehte Spuren

Untertitel:

Autor/Autorin: Hans Rothe
Übersetzung:

Regie: Heinz-GĂŒnter Stamm
Assistenz:

Darsteller: Otto Arneth (Polizeioffizier)
Leo Bardischewski
Heinz Beck
Martin Benrath (Gustave)
Wolfgang BĂŒttner
Hans Clarin
Adalbert von Cortana
Anneliese Fleyenschmidt
Alois Maria Giani
Reinhard Glemnitz
Inge Grundewald
Werner Hinz (PolizeiprÀsident)
Walter Koch
Ursula Kube (Igna)
Georg Lehn
Kurt E. Ludwig
Alexander Malachovsky
Robert Michal
Ingrid Pan (Jeanette, ZimmermÀdchen)
Claire Reigbert
Ann-Marie Sauerwein (Frau Francoise Carpas)
Franz Schönfelder (Dr. Deval)
Fritz Straßner
Wolfgang Wahl
Ingmar Zeisberg
Adolf Ziegler
Musik: Herbert Jarczyk
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit): Klemke (Ton-Ing.)
Quast (Tontechnik)

Erstsendung:
Produktionsanstalt: Bayerischer Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1954
Legende:
Igna ist mit ihrer Mutter aus Rio de Janeiro nach Paris gekommen, um die Weltausstellung zu besuchen. Am Morgen nach der Ankunft ist die Mutter spurlos aus ihrem Hotelzimmer verschwunden. Niemand will sie gekannt oder auch nur gesehen haben, ihr Name ist in der Fremden-Liste nicht mehr zu finden. Igna sucht Hilfe bei dem Arzt Dr. Deval, der sie stĂ€ndig begleitet und heimlich beobachtet. Der Klavierspieler Gustave, der ihr wirklich helfen will, besorgt die Passagierliste des Schiffes - das einzige Dokument, auf dem der Name von Ignas Mutter verzeichnet ist. Aber auch dieses Dokument geht wieder verloren. Schließlich erfĂ€hrt Igna vom Pariser PolizeiprĂ€fekten die Wahrheit: Ihre Mutter ist gleich nach der Ankunft an der Pest gestorben. Um dem Ansehen der Stadt nicht zu schaden und um die Fremden, die zur Weltausstellung kommen, nicht zu verjagen, sind alle Spuren von Ignas Mutter gelöscht.
WeiterfĂŒhrende Angaben: Hörspiel der FrĂŒhzeit, Urauff. 1935

Digitalisat-Nr.: ihs_534
Dauer: 50:05
Dauer Dokufunk-Audiofile: 50:09
Standort: DokuFunk
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück