Karussel zu verkaufen

Untertitel:

Autor/Autorin: Christian Bock
├ťbersetzung:

Regie: Helmut K├Ąutner
Assistenz:

Darsteller: Katharina Brauren (Frau Schmidt)
Josef Dahmen (Mann)
Jochen Hatry (Rudi)
Adolf L├Âdel (G├╝nther)
Karin Lunau (Marlies)
Andreas von der Meden (Erwin)
Tonio von der Meden (Manfred)
Reinhold Nietschmann (Lehrer)
Erna Nitter (Frau)
Joseph Offenbach (Beamter)
Inge Schmidt (Frau Korff)
Max Walter Sieg (Korff)
Erich Weiher (Schausteller)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Gerhard Gregor (Orgel)

Erstsendung: 08.05.1952
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk (NWDR)
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1952
Legende:
Man kann alle m├Âglichen und unm├Âglichen Gegenst├Ąnde kaufen und verkaufen. Warum also nicht auch ein Karussel? Ungew├Âhnlich wird der Vorgang erst, wenn ein Karussel nicht mit Gewinnabsicht gekauft und betrieben, sondern von einem Vater f├╝r seine Kinder und die Kinder der Nachbarn aufgestellt wird. Der Spa├č k├Ânnte gratis. das Vergn├╝gen grenzenlos sein. wenn der liebensw├╝rdige Vater nicht seine Rechnung kostenloser Freude ohne die Beh├Ârde gemacht h├Ątte. Er muss vor Gericht erscheinen, hat auch eine Strafe zu zahlen, darf aber letzten Endes erleben, dass seine freundliche Tat doch noch offizielle Anerkennung und Billigung erf├Ąhrt.
Weiterf├╝hrende Angaben: Pseudonym Herbert D├╝hrkop

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 53:10
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück