Novelle

Untertitel:

Autor/Autorin: Max Oph├╝ls
├ťbersetzung:

Regie: Max Oph├╝ls
Assistenz:

Darsteller: Hanns Berhardt (Der Diener)
Willy Birgel (F├╝rst Oheim)
Friedrich von B├╝low (Der Zeichner)
Otto Collin (F├╝rst)
Kurt Ebbinghaus (Der W├Ąchter)
Therese Giehse (Die Mutter)
K├Ąthe Gold (F├╝rstin)
Arthur Mentz (Der Vater)
R├╝diger Schulzki (Das Kind)
Erik Schumann (Honorio)
Oskar Werner (Vorleser)
Helmut Wittig (Ein Ritter)
Musik: Karl Sczuka (nach Motiven von Joseph Haydn)
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 18.04.1954
Produktionsanstalt: S├╝dwestfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1954
Legende:
In seinem Alterswerk 'Novelle' fa├čte Goethe unter dem Eindruck der Entwicklung der franz├Âsischen Revolution seine Anschauungen ├╝ber Kunst, Natur, Gesellschaft, Sitte und Fr├Âmmigkeit in kunstvoller Form zusammen. In die idyllische Landschaftsbeschreibung w├Ąhrend eines Spazierrittes einer aufgekl├Ąrten Adelsgesellschaft bricht das Ungl├╝ck eines Jahrmarktbrandes in der nahen Stadt: ein Tiger und ein L├Âwe brechen aus. Als der Tiger die F├╝rstin zu bedrohen scheint, t├Âtet ihr Begleiter Honorio - zur Verzweiflung der Schausteller - das zahme Tier. Der L├Âwe jedoch wird durch die Fl├Âtenmelodie des Schaustellerknaben beruhigt und wieder eingefangen. So gibt das Kind den Erwachsenen ein Beispiel f├╝r die gewaltlose Beherrschung des Elementaren in der Natur wie auch im Menschen. - Max Oph├╝ls: "W├Ąhrend des Krieges, w├Ąhrend meiner Emigrationsjahre ... geriet ich nachts in Hollywood ├╝ber die 'Novelle'. Ich hatte sie bis dahin nie gelesen, und w├Ąhrend dieser Tage brannte dr├╝ben in Europa meine Heimatstadt, wu├čte ich nicht mehr von meinen Freunden oder Verwandten, ob sie in den Konzentrationslagern oder in den Armeen je diese Zeit ├╝berleben w├╝rden."
Weiterf├╝hrende Angaben: Funkbearbeitung der gleichnamigen Novelle von Johann Wolfgang von Goethe

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 46:40
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück