Grabrede auf Siephacke

Untertitel:

Autor/Autorin: Karl Otto M├╝hl
├ťbersetzung:

Regie: Hans Rosenhauer
Assistenz:

Darsteller: Eva Brumby (Marie)
Marcel Erhard-Philipps (Frl. Peters)
Vadim Glowna (Siephacke)
G├╝nther Heising (H├╝lsenbusch)
Wolfried Lier (Gerhard Rademacher)
Dietrich Mattausch (Dr. Jonken)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 04.10.1978
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1978
Legende:
Die Beziehung zweier M├Ąnner, die in einem Industriebetrieb zusammen arbeiten, ist das Thema dieses vielschichtigen H├Ârspiels. Der eine, Gerhard Rademacher, ist der Vorgesetzte des anderen, Karl Siephacke: Die Abh├Ąngigkeit des untergeordneten Angestellten Siephacke wird von seinem Chef ausgenutzt, andererseits kann der nichts machen ohne seinen Untergebenen, den er st├Ąndig antreibt und fordert bis zu seinem Tode, der schlie├člich erhellt, dass es sich hier um ein m├Ârderisches Ritual handelt.
Weiterf├╝hrende Angaben:

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 49:55
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück