Prozessakte Vampir

Untertitel:

Autor/Autorin: Horst M├Ânnich
├ťbersetzung:

Regie: Hans Gertberg
Assistenz:

Darsteller: Adolf Adler
Hans Anklam
Herbert Asmis
Roma Bahn
Wolfgang Borchert
Ursula von Bose
Ingrid von Bothmer
Lotte Brackebusch
Eric Br├Ądt
Horst Breitkreuz
Gerhard B├╝nte
Heinz Drache (Cross - in allen Folgen)
Kurt Ehrhardt
Kurt Fischer-Fehling
Hans Fitze
Karl Walter Fleischer
Peter Frank
Friedrich Giese
Walter Gr├╝ters
Adolph Hansen
Karen H├╝ttmann
Hans Irle
G├╝nther Jerschke
Bruno Klockmann
Kurt Klopsch
Horst Krage
Karl Kramer
Adalbert Kriwat
Carl Kuhlmann
Rolf Mamero
Reinhold Nietschmann
Erna Nitter
Heinrich Ockel
Evelyne Schradiek
G├╝nther Schramm
Friedrich Sch├╝tter
Max Schweigmann
Gert Segatz
Max Walter Sieg
Viola Wahlen
Ellen Waldeck
Inge Windschild
Patrick Woodhause
Udo Wulff
Max Zawislak
Gisela Zoch
Musik: Hans Martin Majewski
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 17., 19., 23., 26., 29.05.1955
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1955
Legende:
Die 'Proze├čakte Vampir' ist nach den Regeln einer Kriminalreihe gebaut. Ein Rechtsstreit, der sich immer mehr zum Kriminalfall ausw├Ąchst, steht in ihrem Mittelpunkt. Dennoch ging es dem Autor wesentlich noch um etwas anderes, um mehr. Den Hintergrund der ├Ąu├čeren Ereignisse, die durch das Stichwort 'Vampir' gekennzeichnet werden, bildet das ├╝beraus bewegte zeitgeschichtliche Panorama der drei├čiger und vierziger Jahre mit ihrem Auf und Ab in Vorhitlerzeit, Vorkriegszeit, Krieg und Wiederaufbau. Und immer zeigt sich, wie tief die politischen Vorg├Ąnge auf die privaten Schicksal einwirken und Recht zu Unrecht, Unrecht zu Recht machen. Ein deutscher Emigrant enteckt 1946, als er nach Paris zur├╝ckkehrt, dass ein unersetzbarer Schmuck, das Verm├Ąchtnis seiner auf der Flucht umgekommenen Frau, aus dem Safe der Banque de Paris verschwunden ist. Die Ermittlungen, bei denen ihm der amerikanische Detektiv Cross hilft, f├╝hren ├╝ber den N├╝rnberger Gerichtshof durch das Chaos der Nachkriegszeit in eine mehr als zwanzigj├Ąhrige Vorgeschichte zur├╝ck. Alle Spuren scheinen anfangs verwischt zu sein. Als es dann doch gelingt, in die Vergangenheit einzudringen, steht Schicksal gegen Schicksal.--- Da ist die Friseurswitwe Traute Finow, die in der Krisenzeit um 1930 Opfer eines Betruges, und ├╝ber Nacht zur Bettlerin wird. Sie macht ihr Leben zu einem Proze├č, der ohne Hoffnung und Erbarmen durch die Gerichte l├Ąuft, und der sofort wieder anhebt, als sie 1948 aus dem tschechischen KZ entlassen wird. Da ist der Gerichtsvollzieher Glienicke, der vierzig Jahre lang in Treu und Redlichkeit seines Amtes gewaltet hat, und dem im bombardierten Berlin eine Verantwortung zuf├Ąllt, der er nicht gewachsen ist. Da ist eine F├╝lle von Haupt- und Nebenfiguren, die mit ihren Motiven und W├╝nschen, ihren Leidenschaften, ihren guten und schlechten Taten stellvertretend stehen f├╝r jeden, der durch diese Zeit gegangen ist.
Weiterf├╝hrende Angaben: f├╝nfteilige H├Ârspielserie: I: 'Die Dame mit dem Mistelzweig', II: 'Sie kamen bis Metz', III: 'Glanz und Elend der Traute Finow', IV: '├ťb immer Treu und Redlichkeit', V: 'Auf dem Grund des Meeres'

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 39:30, 32:45, 46:00, 35:05, 40:00
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück