Zeit der Schuldigen

Untertitel:

Autor/Autorin: Siegfried Lenz
Übersetzung:

Regie: Fritz Schröder-Jahn
Assistenz:

Darsteller: Hanns Bernhardt (Ingenieur)
GĂŒnther Dockerill (Student)
Kurt Ehrhardt (Baron)
Herbert Fleischmann (Bankmann)
Viktor Stefan Görtz (Arzt)
Gerd Martienzen (Hauptmann)
GĂŒnter Pfitzmann (LastwagenfĂŒhrer)
Eric Schildkraut (Bauer)
Ulrich Tesche (Posten)
Willy Trenk-Trebitsch (Hotelier)
Musik: Siegfried Franz
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit):

Erstsendung: 01.04.1961
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: SWF
Produktionsjahr: 1961
Legende:
Zeit der Schuldigen' ist die Fortsetzung von Siegfried Lenz' Hörspiel 'Zeit der Schuldlosen'; gleichwohl ist es selbstĂ€ndiges, in sich geschlossenes StĂŒck. Die Partei jenes WiderstandskĂ€mpfers, der in 'Zeit der Schuldlosen' das Opfer wurde, hat den Diktator gestĂŒrzt und die Macht ĂŒbernommen. Jeder Sieger beansprucht ein Recht zum 'AufrĂ€umen', daher sind die MĂ€nner des ersten Spiels wieder zusammengetrieben worden. Sie sollen nun unter Druck jenen Mann aus ihrer Mitte nennen, der vor vier Jahren den WiderstandskĂ€mpfer umgebracht hat. Der Mord geschah nachts, und der TĂ€ter blieb anonym. Daher weiß jeder der MĂ€nner nur von sich selbst genau, was er damals getan hat oder nicht getan hat. Verhöre von Mann zu Mann werden nun abgehalten, und GesprĂ€che finden statt: der Raum, in dem die VerdĂ€chtigten eingeschlossen sind, muss fĂŒr einen der MĂ€nner zur Todeszelle werden. Keinem von ihnen gelingt die Rechtfertigung vollkommen, aber der Mörder bleibt unerkannt. In dieser Situation greift einer von ihnen zur Pistole und nimmt durch Selbstmord die Schuld auf sich. Die andern kommen frei. Nicht frei aber sind sie von Schuld. Wer genötigt ist, weiterzuleben, kann nicht schuldlos bleiben.
WeiterfĂŒhrende Angaben: zusammen mit 'Zeit der Schuldlosen' auch als BĂŒhnenstĂŒck erfolgreich

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 65:10
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück