U-Boot-Spiel

Untertitel:

Autor/Autorin: Dieter K├╝hn
├ťbersetzung:

Regie: Friedhelm Ortmann
Assistenz:

Darsteller: Martin Held (Walter)
G├╝nther L├╝ders (Willi)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 12.02.1969
Produktionsanstalt: Westdeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: HR, SR
Produktionsjahr: 1969
Legende:
Auf sogenanntem Rechenpapier spielen Will und Walter ein Spielchen, das jedermann aus seiner Schulzeit kennen d├╝rfte: Schiffeversenken. Schu├č um Schu├č feuern die Kontrahenten auf die verschiedenen Schiffe ab, die sie in ihren Planquadraten versteckt haben.---Dieter K├╝hn bemerkt: 'Kriege ├╝berall, Kriegsspiele allenthaben. Kriege werden in Sandk├Ąsten und auf dem Papier einge├╝bt, in Man├Âvern geprobt. Kriege werden in den Kinos zur Konsumware, Kriegsspiele schon bei den Kindern. Kriege haben uns mitgespielt, Kriege spielen der Menschheit immer weiter mit, Kriege werden weitergespielt. Auch 'U-Boot-Spiel' ist ein Kriegsspiel. Ein Kinderspiel vom Krieg, das auch, ja vorwiegend Erwachsene spielen. Es f├Ąngt so an, wie die meisten Kriegsspiele anfangen: Lustig. Die Sprache als agens treibt das Spiel immer weiter heran an die Realit├Ąt.'
Weiterf├╝hrende Angaben:

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 49:00
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück