Goldbergvariationen

Untertitel:

Autor/Autorin: Dieter K├╝hn
├ťbersetzung:

Regie: Heinz von Cramer
Assistenz:

Darsteller: Ernst Jacobi (Sprecher)
Musik: Heinz von Cramer (Musikcollage)
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 28.06.1974
Produktionsanstalt: Bayerischer Rundfunk
Co-Anstalten: HR
Produktionsjahr: 1974
Legende:
Der Komponist und Cembalist Johann Gottlieb Goldberg kam in der ersten H├Ąlfte des 18. Jahrhunderts in Diensten des russischen Gesandten Graf von Keyserlingk nach Dresden. Zeitweilig war er Sch├╝ler von Johann Sebastian Bach. Dieser schrieb auf Bestellung des Grafen Keyserlingk f├╝r Goldberg die 'Clavier ├ťbung bestehend in einer Arie mit verschiedenen Ver├Ąnderungen vors Clavicimbal mit zwei Manualen', die sog. 'Goldberg-Variationen'. Der Autor schildert die Beziehung zwischen Goldberg und seinem Dienstherrn nicht in Form eines historischen Tatsachenberichts. Vielmehr wird modellartig durchgespielt, wie weit Musik - und Kunst ├╝berhaupt - dienstbar gemacht werden kann; wie weit sie gesellschaftlichen Einfl├╝ssen, Pressionen, Verf├Ąlschungen unterliegt. Oder wie weit Kunst sich angesichts dieser Eingrenzung einen Freiraum erh├Ąlt, wieweit sie historische Umgebung zu beeinflussen vermag.
Weiterf├╝hrende Angaben: 'H├Ârspielpreis der Kriegsblinden ' 1974

Digitalisat-Nr.: ihs_380
Dauer: 52:25
Dauer Dokufunk-Audiofile: 52:17
Standort: DokuFunk
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück