Oliver

Untertitel:

Autor/Autorin: Werner Kofler
Übersetzung:

Regie: Horst H. Vollmer
Assistenz:

Darsteller: Karin Anselm (Frau Kramm)
Lotte Betke (Großmutter)
Hans-Peter Böhlke (Sydow)
Peter Danzeisen (Filbrand)
Hans Helmut Dickow (Mann)
Sophie Engelke (Palm)
Rosemarie Fendel (Bericht)
Elmar Gunsch (Moderator S.)
Gert Haucke (Managerrunde)
Martin Hecht (Spot)
Hanns Dieter HĂŒsch (Managerrunde)
Botho Jung (Mehrzweckstimme)
Thomas Koschwitz (KĂ€mpfert)
Anfried KrÀmer (Gregor)
Marianne Lochert (Spot)
Joachim Nottke (Spot)
Hanna Pfeil (Mehrzweckstimme)
Witta Pohl (Reporterin)
Matthias Ponnier (Managerrunde)
Christoph Quest (Managerrunde)
Werner Reincke (Mehrzweckstimme)
Pepi Rosenmayer (Bub - Gesang)
Peter Schmitz (Strecker)
Martin Schöller (Bub - Wort)
Eva-Maria Strien
Stefan Viering (Fotograf)
Elisabeth Witte (Schulze)
Musik: Peer Raben
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit):

Erstsendung: 13.09.1982
Produktionsanstalt: Hessischer Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1982
Legende:
Die Ausbeutung von Kindern im SchlagergeschĂ€ft steht in Werner Koflers Hörspiel 'Oliver' exemplarisch fĂŒr die Kommerzialisierung aller Lebensbereiche. Die Geschichte, die der Autor erzĂ€hlt: Um den Europagedanken zu fördern wird hier Europas jĂŒngster Star vorgestellt, verhunzt von einer Mutter und Managerin, die ihn (und damit sich) ins Licht schieben will. Er wird verheizt von einer Unterhaltungsbranche, die singende Kinder als eintrĂ€gliche Weichmacher fĂŒr einsame Herzen vermarktet. Oliver, zielstrebig vom Kind zum Produkt fortentwickelt, ist der Mittler zwischen dem grotesken, andererseits aber auch berechtigten TraumbedĂŒrfnis des Publikums und dem MliionengeschĂ€ft derer, die TrĂ€ume wenigstens nach Noten wahr werden lassen. Die öffentliche Dimension von Koflers Hörspiel sind der Schwachsinn des SchlagergeschĂ€fts und die allgemeine Kommerzialisierung. Auf der privaten Ebene schildert das StĂŒck eine symbiotische Mutter-Sohn-Beziehung, einen Fall von elterlichem Blutsaugertum.
WeiterfĂŒhrende Angaben: Ein Real-Fiction-Hörspiel

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 91:00
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück