Offenbarungseid

Untertitel:

Autor/Autorin: Franz Hiesel
├ťbersetzung:

Regie: G├Âtz Fritsch
Assistenz: Fritz Oberhofer

Darsteller: Joana Maria Gorvin (Erzs├ębet)
Ottwald John (Rechtspfleger)
Adelheid Picha (Karoline)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Therese Hausl (Schnitt)
Gerhard Wieser (Ton)

Erstsendung: 31.01.1986
Produktionsanstalt: ORF - Landesstudio Wien
Co-Anstalten: NDR
Produktionsjahr: 1985
Legende:
Wegen einer geringf├╝gigen Geb├╝hrenschuld an das Amt f├╝r Eichund Vermessungswesen hat die uralte Dame Erzsebet, wohnhaft in einer Heil-und Pflegepension, einen Offenbarungseid zu leisten. Sie hat ihre Verm├Âgenssituation zu bekennen und zu beschw├Âren. Sie ist unvorstellbar reich an immateriellen Sch├Ątzen, an k├Âstlichen und kostbaren Erinnerungen, die zur├╝ck reichen bis vor die Jahrhundertwende, die gr├Â├čten Seltenheits-und Zeitwert haben; und sie bietet dieses Verm├Âgen dem vom Gericht bestellten Rechtspfleger an. Von all diesen Kostbarkeiten bleibt aber zuletzt, gemessen nach materieller Wertvorstellung, per Saldo nichts ├╝brig. - Der Rechtspfleger gibt deshalb aber noch lange nicht auf.
Weiterf├╝hrende Angaben: gleichzeitige Sendung in deutscher und ungarischer Inszenierung (Wien-Budapest)

Digitalisat-Nr.: ihs_247
Dauer: 75:00
Dauer Dokufunk-Audiofile: 75:03
Standort: intern
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück