Auf einem Maulwurfshügel

Untertitel:

Autor/Autorin: Franz Hiesel
Übersetzung:

Regie: Egon Monk
Assistenz:

Darsteller: Maria Emo (Hannemarie)
A. Fedorowski (Oberst)
Adrienne Gessner (Georgs Mutter)
Walter Kohut (georg)
Hans Thimig (Sebastian)
Eva Zilcher (Leutant Lydia)
Musik:
Ausführende (Tätigkeit):

Erstsendung: 25.10.1959
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: ORF-Wien
Produktionsjahr: 1959
Legende:
Am Beispiel eines saturierten jungen Mannes zeigt Franz Hiesel wie albern unsere heutige 'Gesellschaft' ist. Mit der Selbstgefälligkeit einen Narziss ist jeder von seiner eigenen Bedeutsamkeit überzeugt und meint, auf einem Höhepunkt des Daseins zu stehen. Herr Georg, der Held des Stückes, nimmt sich so wichtig, dass er alle, auch die intimsten Lebensäußerungen von sich selbst und seiner Familie, seiner Frau vor allem auch, für spätere wissenschaftliche Auswertung auf Tonband genommen hat. Nun will er sein Werk mit der Dokumentation seines Selbstmords krönen. Während die Vorbereitungen von seinem Diener Sebastian zelebriert werden, erfährt er durch den Zufall eines Telefonats, dass der alte Sebastian die Tonbänder, die sein Leben dokumentieren, bereits an eine Illustrierte verkauft hat. Und auf einmal wird klar, dass er nicht auf einem Gipfel steht, sondern auf einem Maulwurfshügel.
Weiterführende Angaben: 'Hörspielpreis der Kriegsblinden' 1959

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 55:05
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück