Fuganon in d

Untertitel:

Autor/Autorin: Ludwig Harig
Peter Hoch
├ťbersetzung:

Regie: Heinz Hostnig
Assistenz:

Darsteller: Marianne Lochert
Marianne Mosa
Christoph Quest
Franz-Josef Steffens
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit): Hans B├╝nte (Violine)
Betty Hendel (Cello)
Georg Friedrich Hendel (Violine)
Agnes Klein (Violine)

Erstsendung: 01.07.1970
Produktionsanstalt: Westdeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: SR
Produktionsjahr: 1970
Legende:
Wenn ich... mit Peter Hoch f├╝r ein neues St├╝ck den Titel 'Fuganon in d' nenne, dann zeigt das schon an, dass das entstehende St├╝ck von Bachs Fuge in D-Moll, die der 'Kunst der Fuge' zugrundeliegt, ausgeht. Aber das Wort 'Fuganon' ist aus verschiedenen W├Ârtern geschrotet, darin stecken feste, scheinbar unzerst├Ârliche Gef├╝ge, vorgeschriebene Nachahmungen, etwas von Werkzeugen, mit denen man Wirklichkeit aufbrechen m├Âchte, um Wahrheit zu finden, doch auch Fl├╝chten vor all dem, selbstverst├Ąndlich auch vor der Eitelkeit dieser Metaphern. Und ebenso grob gemahlen ist das 'd', das sich nicht nur zu 'dumm und dreist' verdauen l├Ą├čt.' (Ludwig Harig)
Weiterf├╝hrende Angaben: Kooperation Autor - Komponist

Digitalisat-Nr.: ihs_216
Dauer: 54:25
Dauer Dokufunk-Audiofile: 54:26
Standort: DokuFunk
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen: 05.05.1986 (Aufnahme)


Seite zurück