Alberts Br├╝cke

Untertitel:

Autor/Autorin: John Hurt
Tom Stoppard
├ťbersetzung: Hanno Lunin (Aus dem Englischen)

Regie: Joseph Scheidegger
Assistenz:

Darsteller: Horst-Christian Beckmann (Fraser)
Peter Brogle (Albert)
Eva-Maria Duhan (Mutter)
Joachim Ernst (Stimme des B├╝rgermeisters)
Kurt Fischer-Fehling (Dave)
Rudolf Hofmann (Papa)
Peter Mati─ç (Fitch)
Siegfried Meisner (Pr├Ąsident)
Johannes Peyer (Bob)
Wolfgang Reinbacher (George)
Maria-Magdalena Thiesing (Kate)
Maximilian Wolters (Charlie)
Karl Worzel (Vater)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 04.11.1968
Produktionsanstalt: Radio DRS - Studio Basel
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1968
Legende:
Es geht um das seltsame Leben und um den Tod Alberts, eines Doktors der Philosophie. Aus reichem Hause stammend, beschlie├čt er, nach Beendigung seiner Studien f├╝r den Rest seines Lebens die Br├╝cke ├╝ber die Clufton-Bucht anzustreichen; eine nie endende Arbeit. Zuerst gl├╝cklich verheiratet mit der Haushaltshilfe seiner Mutter, vernachl├Ąssigt er immer mehr jeden menschlichen Kontakt und gibt sich ganz dem Anstreichen der Br├╝cke hin. Aber seine Welt ist nicht gefeit gegen den Mechanismus einer verb├╝rokratisierten Gesellschaft. Die Rechnung der Stadtingenieure, dass Albert als einziger Anstreicher die Clufton-Br├╝cke vor Rost bewahren k├Ânne, geht nicht auf. Und ein Heer von Malern wird auf die Br├╝cke losgelassen, die unter diesem unsinnigen Ansturm, unter dem Gleichschritt einer Malerherde zusammenbrechen muss.
Weiterf├╝hrende Angaben: Prix Italia ' 1968

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 53:25
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück